Baubegleitende Dokumentationen von Restaurierungs- und Umbaumassnahmen

Die Dokumentation ist Bestandteil jeglicher Inventarisations-, Erhaltungs-, Restaurierungs- und Grabungsarbeiten.

Sie dient ausserdem der Sicherung von Informationen zu historischen Gebäuden oder Gebäudeteilen, die aufgrund ihres Zustandes nicht mehr erhalten werden können und zum Abbruch freigeben werden.

Die Dokumentation setzt sich zumeist aus drei Teilen zusammen: einer schriftlichen, einer fotografischen und einer zeichnerischen Dokumentation. Auf diese Weise wird jeder konservatorische oder restauratorische Eingriff an einem Objekt dokumentiert und ist für künftige Generationen nachvollziehbar. 

Die Dokumentation beruht auf einer international verbindlichen Grundlage (Charta von Venedig 1964) und wird in zuständigen öffentlichen Institutionen hinterlegt und der Forschung zur Verfügung gestellt.


 

Wir bieten in unserem Team folgende Leistungen an:

  • Digitale und analoge Objektdokumentation mit digitaler Bildbearbeitung
  • Dokumentation zu Konservierungs- und Restaurierungsarbeiten im Bereich Wandmalerei und Raumfassung
  • Fotodokumentation unter UV-Licht mit Auswertung der Aufnahmen
  • Naturwissenschafliche Untersuchungen zu mikrobiellem Befall und zu Salzbelastungen (in Zusammenarbeit mit Fachlabors)
  • Farbfassungsuntersuchungen, Auswertung der Befunde, Erstellen von Farbkonzepten
  • Computergestützte Schadens- und Massnahmenkartierungen
  • Langzeitdokumentationen in Form von Monitoring
  • Erstellen von Raumbüchern
  • Erstellen von Schadensglossaren
  • Publikation von Dokumentationsergebnissen

 

Anfragen richten Sie bitte an:

Cornelia Marinowitz oder Anna-Sara Buchheim