Bleiben Sie gesund!

In Zeiten von Corona und den damit verbundenen Workshop-Einschränkungen möchten wir gerne auf eine virtuelle Vortragsreihe hinweisen mit Themen zur Geschichte, Kunstgeschichte und Geisteswissenschaften - besuchen Sie die Internetseite "Storia Mundi"

Für alle Teilnehmer der Metzreise 2019. Am 28. April wird es auf Storia Mundi einen Vortrag von Dr. Ilona Hans-Collas zu Wandmalereien in Belgien, genauer in der Wallonie geben.


 

 

Publikationen

Wir publizieren regelmässig!

Viele der Publikationen sind bereits veröffentlicht, andere finden Sie nur hier bei uns im Netzwerk. Wir stellen diese kostenlos zum Lesen zur Verfügung. Für den Wunsch, Inhalte aus unveröffentlichten Texten zu wissenschaftlichen Zwecken verwenden zu dürfen, setzen Sie sich bitte mit der jeweiligen Autorin in Verbindung.

Cornelia Marinowitz

mit einem Beitrag von Christine Bläuer: "Die farbige Gestaltung des Chorgewölbes und seine Restaurierung", in: Bernd Nicolai, Jürg Schweizer (Hg.), Das Berner Münster, Das erste Jahrhundert: Von der Grundsteinlegung bis zur Chorvollendung und Reformation (1421-1517/1528), Berlin 2019, S. 495-545.

Melissa Speckhardt

Dissertation 2014 - „Pinxit et monochromata ex albo“ - Weiß gefasste Skulpturen und Ausstattungsstücke des 17. bis 19. Jahrhunderts in Deutschland (Quellenforschung, Analyse der Phänomene, Einblicke in die Technologie der Fassungen, restauratorischer Umgang mit empfindlichen Oberflächen).

Rezension von Manfred Koller S. 63-86 / Erschienen: 13.11.19 IIC Austria, Restauratorenblätter, Band 36 (Immaterialität), 2019,

Titel: „Let us forget about the Term “Polierweiss” (Polished White)! Gedanken zur Monographie Melissa Speckhardts über weiß gefasste Skulpturen und Ausstattungen (2014)” Bedeutung von Weiß, Weiße Kunsttechniken, Fassmalerei, Grisaille, Stuck, Glanz, Schatten“, S. 78.

Resümee: „Insgesamt verdienen die außerordentliche Leistung der Autorin und die Ergebnisse ihrer umfassend angelegten
Publikation vorbehaltlose Anerkennung. Sie hat damit für die technologie- und kunsthistorische Forschung, für Restaurierung, Denkmalpflege, alle betroffenen Fachgewerbe und vor allem r deren Bereiche der Ausbildung und der Vermittlung neue Maßstäbe zum Kenntnisstand über die Phänomene des "Weiß" in der barocken Raumkunst gesetzt. Hervorzuheben ist auch die Leistung des Verlages hinsichtlich sorgfältigem Lektorat und guter Ausstattung. Das Buch sollte deshalb nicht nur in allen betroffenen Fachbibliotheken vorliegen, sondern in aktuellen relevanten Fragen auch so oft als möglich konsultiert werden.“

Sabine Grimmig

"Hochaltar der Schloss- und Pfarrkirche St. Trinitatis in Haigerloch", in Denkmalpflege in Baden-Württemberg – Nachrichtenblatt der Landesdenkmalpflege, Heft 2, 47. Jahrgang, S. 94 - 99, 2018

 

Sie planen eine Veröffentlichung?

Wenn Sie selber einen Zeitschriftenbeitrag oder eine Buchveröffentlichung planen, finden Sie bei Claudia Neuwald-Burg  professionelle Beratung zu Texterstellung, Urheberrecht und Publikationsmöglichkeiten.