Ankündigung zur Studienreise 2022

Wir planten für den Herbst 2022 (15.09. bis 18.09.) wieder eine Studienreise! Diesmal geht es in das Bundesland Brandenburg. Zum Thema: "Wie können Bauwerke genutzt werden, wenn sie ihre ursprüngliche Bestimmung verloren haben". Es wird eine Reise der besonderen Art und dazu werden wir unter anderem in Luckenwalde die Hutfabrik von Erich Mendelsohn besichtigen oder in Jüterbog die mittelalterliche Mönchenkirche, die heute als Bibliothek, Theater oder Konzertsaal genutzt wird. Und es werden noch weitere spannende Objekte auf dem Programm stehen. Wir freuen uns darauf, wieder mit Ihnen/euch zu reisen.

 


 

 

 

Mikrochemisches Seminar für Restauratoren

Zeitraum: 25.02.2016 bis 27.02.2016

 

Veranstaltungsort: Universität Bamberg, Institut für Archäologie, Denkmalkunde und Kunstgeschichte

 

Chemisches Labor Drewello, Augustenstraße 6, 96047 Bamberg

Kursleiter: Dr. Dietrich Rehbaum

Dr. Rehbaum, stellt im Workshop die Methode der nasschemischen Pigment- und Bindemittelanalyse vor. Eine Methode, die vielfach als veraltet gilt, oft aber als erster Schritt wertvolle Hinweise geben kann auf die Art der weiterführenden Untersuchungen. Heute wird diese Methode nur noch selten angewendet und so geht möglicherweise Stück wichtiges Wissen leider langsam verloren.

 

Dr. Dietrich Rehbaum unterrichtete an der Fachschule Potsdam vor der Wende die Restauratoren im Fach Chemie, später war er Mitbegründer des Labors Pro Denkmal in Bamberg. Er ist seit einigen Jahren pensioniert und lebt in Bamberg. Mit großem Engagement hat er über viele Jahre mit seinen Analysen zur Erforschung der schwarzen Fassungen von Cornelia Marinowitz beigetragen, die ohne seine Analysemethoden und Erfahrung nicht möglich gewesen wäre.

 

 

 

Fotos: Buchheim